Theaterpatchwork 2011 e.V.

 Jahnhalle Bad Kötzting

Echt Boarisch 

 

 

 

 

 

Unser Plakat 2017

 

 

 

 



Thomas Wiser Haus erfreut über Spende

Theaterpatchwork spendet weiteren Teilerlös für gemeinnützige Einrichtung

 

   

Bad Kötzting. Der gemeinnützige Verein "Theaterpatchwork 2011 e.V." hat sich vor allem die Förderung von Kindern und Jugendlichen an die Fahnen geheftet. Zur Aufbringung des hierfür erforderlichen finanziellen Etats führte die engagierte Gruppierung mit überregionalem Einzugsgebiet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in der Jahnhalle Bad Kötzting eine Theaterstück mit Spielern aus dem Landkreis Cham und Regen auf. Das Theaterstück „De dalkerte Brautschau“ war ein riesen Erfolg und war im Vorfeld schon ausverkauft. Ein Teil des Erlöses, welcher aufgrund des großen Erfolges eingespielt werden konnte, wurde vor einiger Zeit bereits der Stadt Bad Kötzting für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Nun wurde auch noch das Thomas Wiser Haus in Willmering  mit einem weiteren Erlösanteil bedacht. Die heilpädagogische Kinderwohngruppe „KIWI“ bietet Platz für acht Kinder mit heilpädagogischem Erziehungsbedarf, mit dem Ziel, sie in ihrer individuellen Entwicklung zu erleben, zu fördern und sie zu befähigen, sich in die Gesellschaft positiv zu integrieren. Aufgenommen werden Kinder ab dem zweiten Lebensjahr. Einzugsgebiet ist vorrangig der Landkreis Cham.  

Das neue Stück

 

 

 

 


Unsere Zugaben


 Nächstes Jahr 

präsentieren wir Ihnen

 neben unserem

  

Bauerntheater:


„Original Godlmusikanten“ 

Blasmusik mit Herz


die 

„ Familienmusik Servi “ 

Die Familienmusik Servi aus Eching ist bekannt aus Rundfunk und Fernsehen („Wirtshausmusikanten beim Hirzinger“) und bietet eine musikalisch und satirisch bestens abgestimmte Mischung weltoffener bayerischer „LebensArt“, die man gesehen und gehört haben muss.

Mit frechen Couplets, mal feinsinnigen, mal herzhaft lustigen Wirtshausliedern und unverfälschter, frischer Volksmusik ziehen Klaus, Gertraud, Johannes und Leonhard das Publikum in ihren Bann. Musiziert wird auf fast einem Dutzend unterschiedlicher Instrumente, darunter Steirische Harmonika, Hackbrett, Hölzernes Glachter, Scherrzither und andere Seltenheiten. Dabei vollbringen die vier bei manchen Stücken wahre artistische Glanzleistungen auf ihren Instrumenten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

  

Homepage: www.familienmusik-servi.de

die 


„ Ruaßkuchlmusi “


Ruaßkuchlmusi – unterwegs

Seit 2002 sind wir nun unterwegs, Ingrid Harrer-Hoffmann mit dem Bariton und Dominik Harrer mit der Steirischer Harmonika. Unterwegs bringen wir Gstanzl und Couplets, lustige und nachdenklichen Lieder mit überlieferten und aktuellen Texten zu Gehör - und unsere Musik passt auf allen möglichen und unmöglichen Veranstaltungen!

So waren wir auch schon an allen möglichen und unmöglichen Orten unterwegs: Von Irland bis Mittelfranken, vom bayerischen Wald bis nach Baden-Württemberg und natürlich daheim in Möckenlohe haben wir auf ungezählten Geburtstagen, Hoigarten, Hochzeiten, Kleinkunstbühnen oder Bockbierfesten musiziert und außerdem zahlreiche Gottesdienste, Maiandachten oder auch Beerdigungen mitgestaltet.

  

Wichtig ist uns die Verbindung von überlieferter Volksmusik mit aktuellen Themen, im Sinne einer lebendigen Tradition und einer  zeitgemäßen „Pflege“. So sind wir auch künftig unterwegs, denn nur wer unterwegs ist, kann Altüberliefertes in die Jetzt-Zeit mitnehmen...

die Gruppe


„ Auftakt“


Wir sind die Gruppe Auftakt

Susanne Hausladen und Laura Baumeister aus 
Traitsching. Seit April 2015 machen wir zusammen griabige Volksmusik mit lustigen Gsangln.
Susanne spielt die Steirische Harmonika und Laura spielt Gitarre und 
Hackbrett

Bayerwaldschnalzer Deandln


Einzige Weibliche Schnalzer Gruppe 

Mitglieder:
Rita Feil - Sonja Feil - Manuela Stahl - Julia Aschenbrenner
Christine Muhr  - Marina Haimerl  - Steffi Neumaier 
und an da Ziach: Christine Brandl

Ihre Highlight's waren die Auftritte in Sardinien und Frankreich... auch sind sie sehr oft in Österreich zu sehen. 


und dem

„ Weber Bene“


 

Steckbrief Weber Bene

  Der Weber Bene, wohnhaft in Sattelpeilnstein im Landkreis Cham (bayer. Wald), ist ein bayerischer Gstanzlsänger, Humorist und Musikant. Egal ob Gstanzl in der Manier des legendären Roider Jackl  oder in anderen verschiedenen Melodien und Versformen. Spontan, schlagfertig und treffsicher zaubert er die Verse  mit seiner ganz eigenen Art aus dem Hut. Wenn der Bene seine Gstanzl singt dann gehen Pointe, der Vortrag, die Melodie und der Gesang in Fleisch und Blut über. Nicht umsonst gewann er schon mehrere Wettbewerbe wie 2009 das niederbayerische Stegreifgstanzlsingen oder 2010 und 2011 den Roider-Jackl-Gedächtnispokal in Mamming. 2013 zeigte er beim Red Bull Gstanzl  Battle in Salzburg als Vertreter der traditionellen Gstanzlsingerei sogar der Rapper-Szene wo der Bartel den Most holt.

Spende an die Bad Kötztinger 

Kinder und Jugendarbeit.

Bad Kötzting.   Am Vatertag trafen sich eine Abordnung des Theatervereines Theaterpatchwork 2011 e.V., der erste Bürgermeister Markus Hofmann und die Hauptsponsoren Versicherungsbüro Wittmann im Gasthaus Lindner zur Spenden - und DVD Übergabe. Die Spende in Höhe von 500 Euro überreichte Reinhard Heitzer stellvertretend für das ganze Theaterteam an Markus Hofmann, mit der Bitte, diesen Betrag für ein Kinder oder Jugendprojekt einzusetzen. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Haupterlös jedes Theaterstückes, dass jeweils im März in der Jahnhalle in Bad Kötzting gespielt wird, an Einrichtungen für Kinder oder Jugend zu spenden. Das diesjährige Stück „De dalkerte Brautschau“ war an alle fünf Vorstellungen restlos ausverkauft, was alle Beteiligten riesig freute. Zum Jubiläum heuer trat die Gstanzlsängerin Renate Maier auf, wie auch die Bayerwald Schnalzer Deandln. Bürgermeister Hofmann bedankte sich im Namen der Stadt Bad Kötzting sehr herzlich für die großzügige Spende. Die Spieler, die aus den verschiedenen Richtungen des Landkreises und darüber hinaus sich zusammen gefunden haben, werden im März 2017 wieder ein neues Stück auf die Bühne bringen und hoffen wieder auf einen großen Erfolg, damit auch im nächsten Jahr wieder großzügig gespendet werden kann. Am neuen Stück für 2017 wird zur Zeit fleißig geschrieben, so das es wieder zu den jeweiligen Spielern passt und es werden wieder Rollen dazu geschrieben. Vorsitzender Hans Peintinger übergab dann noch an Alle die aktuelle DVD und einen Speicherstick mit sämtlichen  Foto´s und Videos´s von den Proben. Anschließend war noch gemütliches Beisammensein, wo noch lange über das letzte Stück gelacht wurde.

Bis zum nächsten Jahr, 

wenn es wieder heißt:


 


 


 


 

Email: theaterpatchwork@aol.de


 Der Sitz des Vereines ist in Blaibach, er arbeitet aber überregional.